bwEKlausuren

Rechnergestützte E-Klausuren innerhalb der Landeshochschulen



Projektbeschreibung

E-Klausuren spielen eine zunehmende Rolle in der Abwicklung von verschiedenen Arten von Prüfungsleistungen, insbesondere in Anbetracht der immer weiter steigenden Studierendenzahlen.

Learning Management Systeme (LMS) wie ILIAS oder Moodle bieten für Prüfungen nur eingeschränkte Fragemöglichkeiten wie Multiple-Choice, Lückentexte oder Anordnungsfragen. Es können zwar durchaus auch komplexe Fragen erstellt werden, jedoch ist es aus didaktischer Sicht für bestimmte Einsatzgebiete sinnvoll, dass Prüfungen unter dem Einsatz authentischer Werkzeuge des jeweiligen Fachgebiets stattfinden können. Im Maschinenbau ist es beispielsweise wünschenswert, dass die Studierenden an einem CAD-System Klausuraufgaben bearbeiten können, oder in der Informatik ist es zweckmäßig, dass Studierende während einer Klausur Programmieraufgaben mit der gewohnten Entwicklungsumgebung lösen. Dies stellt jedoch einige technische, wie auch rechtliche Anforderungen (z.B. in Bezug auf Sicherheit und Datenschutz) an die Prüfungssysteme, erlaubt den Dozenten jedoch größtmögliche Flexibilität bei der Gestaltung realitätsnaher Aufgaben.

Auch Zertifizierungen wie z.B. von SAP  werden immer häufiger von Studenten angefragt und von Dozenten, nach Möglichkeit, gerne angeboten. Die Durchführung von Zertifizierungen erfordert bisher in der Regel einen externen Dienstleister oder einen relativ großen Aufwand für die Bereitstellung entsprechender, abgesicherter IT-Systeme. Mit bwEKlausuren wird es möglich, die bestehende IT-Infrastruktur auch für Zertifizierungen schnell, einfach und effektiv zu nutzen.

 

Das vorangegangene Projekt bwLehrpool hat bereits viele wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Durchführung von E-Klausuren geschaffen. Diese Basis soll weiterentwickelt und um neue Module ergänzt werden, um eine Vielzahl verschiedener EDV-gestützter Prüfungs- und Testformen an den Landeshochschulen und Universitäten abzubilden.


Ziele

Mit bwEKlausuren wird, auf Basis des bereits eingeführten und produktiv genutzten Landesdienstes bwLehrpool, die Möglichkeit geboten, rechnergestützt E-Klausuren, einzelner Fachbereiche und Teilfächer durchzuführen und zu evaluieren.

Hierbei wird nicht ein neues E-Klausuren-System entwickelt, sondern Module geschaffen, die existierende Konzepte und technische Bausteine zusammenbringen. Die Belegung von bestehenden Räumen und IT-Infrastrukturen kann bei anfallenden E-Prüfungen und E-Assessment-Aufgaben flexibel geplant und durchgeführt werden. Die hochschulübergreifende Kooperation ermöglicht den Austausch von Prüfungsumgebungen und Einsatzszenarien, bis hin zur gemeinsamen Nutzung mobiler Test-Pools. Ein bereitgestelltes Angebot von vordefinierten Prüfungsformen reduziert den administrativen Aufwand, sowie den Aufwand von Neuentwicklungen.

Im Rahmen von bwEKlausuren wird die durch bwLehrpool geschaffene Umgebung um die für die rechtssichere Durchführung von E-Klausuren, E-Tests und EDV-basierte Zertifizierungen benötigten Module erweitert und verstetigt. PC-Pools sollen „auf Knopfdruck“ vom regulären Poolbetrieb in einen abgesicherten Prüfungsmodus wechseln. Mit der Unterstützung verschiedener Testszenarien durch bwEKlausuren soll zukünftig auf dedizierte Test-Center verzichtet werden können.

Am Ende des Projektes soll die bwLehrpool- bzw. bwEKlausuren-Umgebung allen Landeshochschulen und Universitäten mit einem nachhaltigen kooperativen Betriebsmodell zur Verfügung stehen.


Stand

Das Projekt bwEKlausuren wird momentan in einem Landesprojekt bearbeitet und soll Ende 2016 in einen Landesdienst münden. Die Nutzung ist während der Projektlaufzeit kostenfrei.

Die Voraussetzungen für einen landesweiten Einsatz stehen gut, da die nötige Basis, in Form des Dienstes bwLehrpool, bereits produktiv eingesetzt wird. BwEKlausuren ist eine fortlaufende Weiterentwicklung von bwLehrpool und garantiert daher einen nahtlosen Übergang.


Veranstaltungen und Publikationen

Am 15.06.2015 wurde ein Workshop zum Thema E-Klausuren auf Basis von bwLehrpool veranstaltet. Lesen Sie bei Interesse den News-Artikel oder laden Sie die folgenden Präsentationsfolien herunter.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte direkt an einen der unten aufgeführten Ansprechpartner.


Förderzeitraum

Von 01.01.2015 bis 31.12.2016


Förderer

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg


Nach oben