Homeverzeichnis

Allgemein

Jedem Hochschulangehörigen stehen automatisch 500 MB Speicherplatz als persönliches Homeverzeichnis zur Verfügung. Es wird automatisch bei Einrichtung eines Benutzerkontos angelegt.

Wichtige Hinweise:

  • Wenn Sie nicht mehr der Hochschule angehören, wird mit Ihrem Campus-Benutzerkonto auch das Homeverzeichnis gelöscht. Kopieren Sie deshalb Daten, die Sie behalten möchten, rechtzeitig auf einen eigenen Datenträger.
  • Das Homeverzeichnis sollte nur für Daten verwendet werden, die ausschließlich persönlich – also von genau einer Person – genutzt werden. Die meisten Daten werden entweder direkt von mehreren Personen genutzt oder müssen später anderen Personen (Nachfolger) zur Verfügung stehen – für solche Daten gibt es entsprechende Bereiche auf den zentralen Fileservern.

Zugriff

  • An Windows-Rechnern der Hochschule, die mit dem Novell Client ausgestattet sind, wird das Homeverzeichnis automatisch als Laufwerk H: eingebunden. Bei Zugriff auf das Campus-Netz über VPN muss zunächst die Verbindung hergestellt werden.
  • Von allen anderen Rechnern (sowohl hochschulintern- als auch extern) kann man über das interne Cloudsystem Filr auf synchronisierte Daten zugreifen.
  • Zugriff über WebDAV-Client als Laufwerk  z.B. im Datei-Explorer von Windows XP/ Windows 7.

Das Home-Verzeichnis sollte nur für Daten verwendet werden, die ausschließlich persönlich – also von genau einer Person – genutzt werden. Die meisten Daten werden entweder direkt von mehreren Personen genutzt oder müssen später anderen Personen (Nachfolger) zur Verfügung stehen – für solche Daten gibt es entsprechende Bereiche auf den zentralen Fileservern.

Anleitungen zum Zugriff auf das Homeverzeichnis finden Sie bei den Informationen zu den Netzlaufwerken.

/

Muss ich etwas beachten, wenn ich das Studium beende bzw. die Hochschule verlasse?

Ja!

  • Die Hochschule kann nur Hochschulangehörigen Zugang zu ihren Diensten gewähren.
  • Das Campus-Benutzerkonto wird gelöscht - und damit alle Daten im Homeverzeichnis und im E-Mail-Postfach.


Die studentischen Benutzerkonten werden 180 Tage nach der Exmatrikulation gelöscht


In der Regel erfolgt der der Vorgang in zwei Stufen: Bevor das Benutzerkonto vollständig gelöscht wird, werden Rollen entfernt, über die Berechtigungen zugewiesen werden. Dies führt zum Beispiel dazu, dass kein Zugriff über WLAN, VPN oder WebVPN mehr möglich ist. Innerhalb der Hochschule, z.B. an den Rechnern in den Rechnerräumen des RZ, ist der Zugriff z.B. auf die Daten im Homeverzeichnis für den Übergangszeitraum bis zum endgültigen Löschen des Benutzerkontos noch möglich. Eine weitere Ankündigung erfolgt nicht!

Sollten Daten noch gebraucht werden, müssen Sie selbst dafür sorgen, diese rechtzeitig zu sichern. Dies betrifft sowohl solche Daten, die Sie selbst erhalten wollen als auch insbesondere solche, die ggfs Ihr Nachfolger an der Hochschule benötigt. Besprechen Sie bitte letzteres mit Ihrem Vorgesetzten und wenden Sie sich bei technischen Fragen an das RZ.

Studierende kopieren bitte insbesondere rechtzeitig die Dateien im Verzeichnis FHOVerw ihres Homeverzeichnisses - nach Beendigung des Studiums ist kein Zugriff mehr über NetStorage aus öffentlichen Netzen möglich!

 

 

Gibt es eine Datensicherung von den Daten auf den Netzlaufwerken?

Ja. Die Daten Netzlaufwerken werden täglich auf Band gesichert.

Wie kann ich die Kapazität meines Homeverzeichnises überprüfen?

Zum Beispiel an einem Rechnern mit Novell Client:

Unter Windows XP
"Arbeitsplatz" (Windows Explorer) -> rechte Maustaste auf H: -> "Eigenschaften"

Unter Windows 7
Start ->"Computer".


Wichtig: Unter Windows7 gibt es ein Anzeigeproblem- die Kapazitätsleiste des Homeverzeichnisses wird immer als überfüllt (rot) angezeigt.
Die Ursache ist, dass Windows falsche Werte abfragt (nicht - wieviel Speicherplatz einzelnen Usern zu Verfügung steht, sondern die Gesamtgröße auf dem ganzen H: Laufwerk der Hochschule).

Um zu prüfen inwiefern Ihr Homeverzeichnis belegt ist:
- loggen Sie sich an einem Rechner mit Novell Client ein
- geben Sie unter Start" ->im Suchfeld: cmd -> folgendes ein:
  f:\public\usrtools\dquota /h

Ich habe versentlich eine oder mehrere Dateien gelöscht - kann ich diese Wiederherstellen?

Ja, in vielen Fällen kann eine versehentlich gelöscht Datei wiederhergestellt werden - allerdings gibt es dafür keine Garantie!

Zum Wiederherstellen gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. An Windows-Rechnern mit Novell Client:

    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Verzeichnis, in dem sich die Datei befand und wählen Sie im Kontextmenü "Dateien zurückholen...". Es erscheint ein Fenster in dem Sie die zurückzuholende Datei auswählen können. Wenn dort nichts erscheint, steht in diesem Fall diese Methode nicht zur Verfügung.

    Wenn Sie ein ganzes Verzeichnis gelöscht haben, müssen Sie zunächst im übergeordneten Verzeichnis das Verzeichnis "entlöschen" und dann das ganze auf diesem wiedergestellen Verzeichnis für die Dateien oder eventuelle weitere Verzeichnisse wiederholen.

  2. Mit NetStorage:

    Wenn es sich um ein für NetStorage freigegebenes Verzeichnis handelt können Sie dort im entsprechenden Verzeichnis über "View" -> "Show deleted Files" die verfügbaren gelöschten Dateien anzeigen. Mit Rechte Maustaste -> "Undelete" können Sie die Datei wiederherstellen.

  3. Wenn die obigen beiden Methoden nicht funktionieren, kann in wichtigen Fällen die Datei vom Band zurückgeholt werden. Wenden Sie sich in diesen Fällen an das RZ.

Beachten Sie, dass alle diese Möglichkeiten nur für Netzlaufwerke zur Verfügung stehen. Dateien, die nur lokal auf der Festplatte eines Rechners gespeichert waren, können auf diese Weise nicht wiederhergestellt werden. Wir empfehlen daher, dass Sie alle wichtigen Daten auf einem Netzlaufwerk speichern.

 

Warum ist das Homeverzeichnis so klein? Kann es vergrößert werden?

Ja, das Homeverzeichnis kann i.d.R. problemlos vergrößert werden. Es wurde standardmäßig bewußt relativ klein gehalten, da es sinnvoll ist, sich vor einer Vergrößerung einige Gedanken zu machen.

Siehe auch die Antwort zur Frage "Welche Daten sollte ich auf dem Homeverzeichnis speichern und welche nicht?"

 

Welche Daten sollte ich auf dem Homeverzeichnis speichern und welche nicht?

Auf dem Homeverzeichnis sollten ausschließlich persönliche (nicht zu verwechseln mit "private"!) Daten gespeichert werden - d.h. Daten mit den ausschließlich Sie selbst arbeiten, und mit denen auch in Zukunft niemand anders arbeiten soll oder muss.

Nicht auf dem Homeverzeichnis gespeichert werden sollten Daten, ..

  • .. auf die auch andere Personen zugreifen - z.B. andere Mitglieder einer Projekt- oder Arbeitsgruppe, Kollegen in der Hochschuleinrichtung, Urlaubs-/Krankheitsvertretung, etc.
  • .. die im Falle Ihres Ausscheidens vom Nachfolger benötigt werden.

Das schränkt die Menge der Daten, die sinnvollerweise auf dem Homeverzeichnis gespeichert werden erheblich ein! In den weitaus meisten Fällen ist ein spezieller Speicherbereich auf einem Netzlaufwerk die bessere Lösung. Am besten Sie erkundigen sich in Ihrer Arbeitsumgebung, ob es soetwas schon gibt, und wenden sich bei Bedarf an das RZ.

Hinweise:

Das Speichern von Daten auf dem lokalen Rechner (meist C:- oder D:-Laufwerk) ist in den allermeisten Fällen keine sinnvolle Alternative zur Speicherung auf einem Netzlaufwerk. Dort hat zwar u.U. ein Vertreter direkten Zugriff, aber es gibt erhebliche Nachteile: die Daten sind ausschließlich an diesem Rechner verfügbar, evtl. auch für unbefugte, es gibt kein Backup, etc.

Auch das Speichern auf externen Medien wie z.B. USB-Sticks  ist mit erheblichen Nachteilen und Risiken verbunden! Speichern Sie Daten niemals nur auf einem einzigen Medium und überlegen Sie gut, was es bedeuten würde, wenn das Medium in falsche Hände geraten würde!

Was ist ein UNC-Name bzw. ein UNC-Pfad?

UNC steht "Universal Naming Convention" und bezeichnet eine Namens-Konvention zum Zugriff auf Resourcen im Netzwerk. Häufigster Anwendungsfall ist der Zugriff auf einen Datenbereich auf einem Dateiserver ohne Laufwerksbuchstaben.

So wird z.B. bei uns das Homeverzeichnis im Normalfall unter Windows mit dem Novell Client als H:-Laufwerk eingebunden. Das heisst bei jedem Zugriff wird eine Adresse verwendet, die mit H:\ beginnt.

Auf das gleiche Homeverzeichnis kann man aber auch über einen UNC-Namen zugreifen. Dieser lautet in diesem Fall z.B.: \\fs1-2-home\home\users\ameyer. D.h. der Anwender namens A. Meyer könnte statt auf H:\Daten\diplomarbeit.ods auch auf \\fs1-2-home\home\users\ameyer\Daten\diplomarbeit.ods zugreifen.

Laufwerksbuchstaben sind meist kürzer und bequemer, stehen aber nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung und funktionieren nur unter Windows. UNC-Namen sind universeller, haben aber den Nachteil, dass sie sich gelegentlich ändern können. Wenn z.B. das RZ für das Homeverzeichnis einen neuen Server installiert, kann sich das fs1-2-home im UNC-Namen ändern, während das H:\ gleich bleibt.

Die Standard-Netzlaufwerke stellt das RZ in jedem Fall für Windows mit Laufwerksbuchstaben bereit; bei speziellen Datenbereichen muss im Einzelfall entschieden werden, ob ein Laufwerksbuchstabe verwendet werden soll.

Wie lauten die Server-, Volume und Freigabe-Namen der Netzlaufwerke?

Die Server- und UNC-Namen der wichtigsten Netzlaufwerke:

Netzlaufwerk/DatenbereichServername (DNS) (*)Volume bzw. FreigabenameUNC-Name
H:-Laufwerkfs1-2-homehome \\fs1-2-home\home\users\<Campus-Benutzername>
G:-Laufwerkfs1-2-appsapps\\fs1-2-apps\apps\
I:-Laufwerkfs1-2-commoncommon\\fs1-2-common\common\
J:-Laufwerkfs1-2-datendaten\\fs1-2-daten\daten\
V:-Laufwerkfs1-2-vorlesungenvorlesungen\\fs1-2-vorlesungen\vorlesungen\
IAF-Laufwerkfs1-2-iafiaf\\fs1-2-iaf\iaf\
MI-Laufwerkfs1-2-mimi\\fs1-2-mi\mi\
EI-Laufwerkfs3-4-eiei\\fs3-4-ei\ei\
MV-Laufwerkfs3-4-mvmv

\\fs3-4-mv\mv\

BW-Laufwerkfs1-2-bwbw

\\fs1-2-bw\bw\

INFORMATIK-Laufwerkfs1-2-informatikinformatik\\fs1-2-informatik\informatik\

(*) Die Servernamen in der Tabelle sind alle um .rz.hs-offenburg.de zu ergänzen, um den vollständigen DNS-Namen zu erhalten; also z.B. fs1-2-home.rz.hs-offenburg.de.

Die Volume- bzw. Freigabenamen sind im UNC-Namen enthalten; in einigen Anwendungsfälle müssen sie aber separat angegeben werden.

Auch die Servernamen sind im UNC-Namen enthalten; in vielen Fällen funktioniert die angegebene Syntax mit kurzen Servernamen; in einigen Fällen muss statt dessen der vollständige DNS-Name des Servers angegeben werden, aus \\fs3-4-ei\ei\ wird dann z.B. \\fs3-4-ei.rz.hs-offenburg.de\ei\.

Die angegebenen UNC-Namen gelten in dieser Form für Windows.

Für Linux und Mac müssen Sie i.d.R. einen normalen Schrägstrich (/) statt dem umgekehrten Schrägstrich (\) verwenden. Siehe auch den FAQ-Eintrag "Was ist ein UNC-Name bzw. ein UNC-Pfad?".

Hinweis:

In manchen Fällen können Sie an den UNC-Namen direkt das gewünschte Unterverzeichnis anhängen, z.B. //fs3-4-mv.rz.hs-offenburg.de/mv/Kunsstofflabor. In manchen Fällen funktioniert das aber nicht - geben Sie im Zweifel den UNC-Namen nur bis zum Volumenamen an (z.B. //fs3-4-mv.rz.hs-offenburg.de/mv/) und klicken sich dann bis zum gewünschten Verzeichnis durch.

 

Was ist ein UNC-Name bzw. ein UNC-Pfad?

Was ist ein UNC-Name bzw. ein UNC-Pfad?

Warum kann ich mich nicht einloggen? (Novell Client)

Wenn Sie sich am Novell Client nicht anmelden können, dann kann dies verschiedene Ursachen haben; zunächst ist es einen Versuch wert, den Rechner einmal neu zu starten und es noch mal zu probieren; wenn das nichts bringt, sollte folgendes überprüft werden:

  • Wenn die Meldung "Baum bzw. Server nicht gefunden" kommt:

    • Möglicherweise ist Ihr Rechner gar nicht am Netz!

      • Prüfen Sie ob das Netzwerk-Kabel richtig eingesteckt ist.
      • Loggen Sie sich ohne Netzanmeldung lokal ein ( unter Windows XP "Nur Arbeitsstation" ankreuzen, unter Windows 7 "Nur bei Computer anmelden") und prüfen Sie, ob Sie ins Internet kommen

    • Möglicherweise ist die SLP-Konfiguration ("Servicestandort") des Novell Clients nicht korrekt?

      • In diesem Fall können Sie sich über einen Workarround trotzdem anmelden: Klicken Sie im Anmeldefenster  auf "Erweitert" und tragen dann temporär bei Server einen der Server ein: fs1.rz.hs-offenburg.de, fs2.rz.hs-offenburg.de, fs3.rz.hs-offenburg.de, fs4.rz.hs-offenburg.de; probieren Sie ggfs alle Server durch.
      • Überprüfen Sie die SLP-Konfiguration anhand der Informationen auf dieser Seite:
        http://rz.hs-offenburg.de/rz/servicekatalog/arbeitsplaetze/netzlaufwerke/ -> "Anleitung": Suchen Sie auf dieser Seite nach "Servicestandort"
      • Alternativ können Sie den Client über unsere automatische Installation neu installieren - dabei werden die Einstellungen automatisch gesetzt:
        rz.hs-offenburg.de/rz/servicekatalog/arbeitsplaetze/netzlaufwerke/ -> "Anleitung" -> "Zugriff auf Netzlaufwerke von Windows-Rechnern mit Novell Client" -> "Installation"

  • Wenn die Meldung "Anmeldung im Netzwerk war nicht möglich." erscheint:

    • Sehr wahrscheinlich sind "Benutzername" und/oder "Passwort" falsch!

  • Wenn die bisherigen Hinweise zu nichts führen: Testen Sie bitte, ob Sie sich an einem anderen Rechner anmelden können und bitten Sie jemand anderen, zu testen, ob er/sie sich an Ihrem Rechner anmelden kann. Mit diesen Informationen wenden Sie sich dann ans RZ.

Downloads und Links

Downloads und  Links zum Thema "Homeverzeichnis" finden Sie bei den Informationen zu den Netzlaufwerken.

"Service Desk" ist zur Zeit nicht verfügbar

Mo­men­tan ist das E-Mail For­mu­lar "Ser­vice Desk" in un­se­rem Ser­vice­por­tal de­ak­ti­viert.
Falls Sie sich an uns wen­den möch­ten, schrei­ben Sie bitte eine E-Mail an:
rz.it-support@hs-offenburg.de 

Momentan ist das E-Mail Formular "Service Desk" in unserem Serviceportal
wegen einer SPAM-Flut deaktiviert.

Falls Sie sich an uns wenden möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an:

rz.it-support@hs-offenburg.de

Momentan ist das E-Mail Formular "Service Desk" in unserem Serviceportal
wegen einer SPAM-Flut deaktiviert.

Falls Sie sich an uns wenden möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an:

rz.it-support@hs-offenburg.deMo­men­tan ist das E-Mail For­mu­lar "Ser­vice Desk" in un­se­rem Ser­vice­por­tal
wegen einer SPAM-Flut de­ak­ti­viert.
Falls Sie sich an uns wen­den möch­ten, schrei­ben Sie bitte eine E-Mail an:
rz.​it-support@​hs-offenburg.​de